Musikverein Orsingen 1897 e.V.

Presse und Vereinsnachrichten

Musiker erobern Theaterbühne (Südkurier 11.01.2012)

Jedes Jahr übernimmt ein anderer Verein in Orsingen das Weihnachtstheater. Dieses Jahr war der Musikverein dran, dessen Aufführungen in der Kirnberghalle alle fast ausverkauft waren.

Ein Bläserensemble stimmte das Publikum mit Weihnachtsliedern auf den Abend ein. Andreas Fritschi gab eine kurze Einführung ins Stück und die Besonderheiten des Bühnenbilds. Er konnte sich am 6. Januar nicht nur für die zahlreich erschienen Zuschauer sondern auch für die zu Aufführungsbeginn schon restlos verkauften Tombolalose bedanken.

In den ersten beiden Akten gab es auf zwei Seiten der Bühne etwas zu sehen. Die Frauen waren beispielsweise rechts beim Friseur und deren Ehemänner klagten links einander ihr Leid. Optisch wurde die Trennung durch eine angedeutete Wand verstärkt. Dabei spielten sich die Geschlechter die Stichworte zu. Im detailreich ausgestatteten Bühnenbild gab es auch in textlosen Momenten allerlei zu entdecken und die Schauspieler und Schauspielerinnen erfüllten die Bühne in textlosen Passagen ebenso mit Leben.

Während die Zuschauer im ersten Akt mit allerlei Blondinenwitzen und Gags über alternde Ehemänner beziehungsweise -frauen bombardiert wurden, überwogen im zweiten Akt die optischen Reize. Herrlich, wie ein Laienschauspieler nach dem anderen als Hippie die Bühne eroberte. Alexander Buhl als Gärtner mit Gummistiefeln und Loch-an-Loch-Socken, Stefan Stemmer als Bauunternehmer mit schrillbunter Hose und langem Haar, Markus Zimmermann als Chef vom Finanzamt mit grellgelben Rüschenhemd und Cowboystiefeln und das Sahnehäubchen Thomas Buhl mit silbernen Plateauschuhen und Mut zur Farbe.


Im dritten Akt versammelten sich alle gemeinsam in einer Konstanzer Bar. Von links: Simone Hübschle und
Markus Zimmerman, Karin Lessmann und Thomas Buhl, Sabine Hins und Stefan Stemmer sowie
Alexander Buhl und Andrea Fritschi. Nicole Maulshagen alias Bardame Liane ist nicht im Bild. Bild: Schön

Während sich mancher Zuschauer fragte: „Sind wir wirklich mal so rumgelaufen?“, reifte auf der Bühne die Erkenntnis: Kleider machen Leute, aber nicht jünger.

Im dritten Akt ging es für alle in den Nachtclub nach Konstanz. Ein herrlicher Anblick, wie die Männer als schnauzbärtige Italiener mit Rose im Mund die Bühne eroberten. Die Damen verdrehten ihnen mit Abendkleid und Perücke zu dem Lied „You can leave your hat on“ den Kopf. Den Überblick behielt alleine Nicole Maulshagen alias Bardame Liane. Italienisch konnte wahrscheinlich niemand auf der Bühne. Doch „Biero grosso“ und „halto Goscho“ ließen im Publikum Lachtränen fließen.

Zwar gab es auf der Bühne kein Happy End. Doch für die Zuschauer war es ein gelungener Abend voller Kurzweil, Lacher und Freude. Die Laienschauspieltruppe des Musikvereins hat für ein paar Stunden in eine andere Realität entführt und dem Alltag auf humorvolle Weise einen Spiegel vorgehalten. In der Halle und der Sektbar tauschten sich die Einen noch über das Gesehene aus, während die anderen für den Tombolagewinn anstanden.


Stefan Stemmer als Bauunternehmer, Thomas Buhl als Finanzbeamter und Alexander Buhl als Gärtner
hatten nicht nur unter ihren Frauen zu leiden. Früher war scheinbar alles besser. Bild: Schön

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.